Beiträge von kategorischer_imperativ

Dresden Nazifrei 2011

Noya Hamburg war in Dresden mit von der Partie (Mit etwas Glück gibt’s dazu bald noch mehr Infos). Naziaufmarsch verhindert! . Und wir haben ein paar schöne Bilder mitgebracht. An dieser Stelle möchten wir uns bei Philipp Breu bedanken, der uns freundlicherweise seine Fotos zur Verfügung gestellt hat, auch wenn wir sie ein wenig verändert haben. www.philippbreu.com

Dresden 2011_1

Dresden 2011_2

Abschiebung im Morgengrauen

Letzten Dienstag haben wir uns mit dem Thema Abschiebung beschäftigt, oder „Rückführung“ auf Beamtendeutsch. Ein Thema das alle angeht. Es sind nicht „die Anderen“, die da nachts abgeholt und in einen Flieger verfrachtet werden, es sind unsere Nachbarn und Mitmenschen.

Der Bundestag veröffentlichte selbst in einer Pressemeldung ein paar Zahlen.
„Im vergangenen Jahr (2009) hat es nach Angaben der Bundesregierung in Deutschland mehr als 7.800 Abschiebungen gegeben. Auf dem Luftweg seien insgesamt 7.289 Abschiebungen erfolgt (…). 536 Abschiebungen wurden demnach auf dem Landweg vollzogen und 5 Abschiebungen auf dem Seeweg nach Schweden.
Zu so genannten Zurückschiebungen kam es 2009 (…) auf dem Luftweg in 4.981 Fällen, an den Landgrenzen in 4.740 Fällen und an den Seegrenzen in 61 Fällen. Zurückgewiesen wurden den Angaben zufolge an den Seegrenzen 59 Menschen, an den Landgrenzen 311 und auf dem Luftweg 2.935.

(…) 2009 (scheiterten) insgesamt 164 Rückführungen auf dem Luftweg aufgrund von Widerstandshandlungen und 41 aus medizinischen Gründen. 58 Rückführungen auf dem Luftweg scheiterten (…) an der Weigerung der Fluggesellschaft oder des Piloten, die betreffende Person zu transportieren. 17 Abschiebungen scheiterten laut Bundesregierung an der Weigerung der Zielstaaten, Abzuschiebende aufzunehmen.“

Besonders zur Abschiebepraxis in Hamburg sei Interessierten die Doku „Abschiebung im Morgengrauen“ aus dem Jahr 2005 ans Herz gelegt. Der Film zog nicht nur das letzte Noya-Treffen in die Länge, sondern ließ auch niemanden ungerührt.