Archiv für August 2014

Kritik an der Stellungnahme der Palästina AG von Attac Hamburg zum Vorfall am 20.06.2014 in der Hamburger Innenstadt (veröffentlicht auf hh-mittendrin.de)

Als wir die Berichterstattung über diesen Vorfall gelesen haben, waren wir sehr erschrocken; wir hätten das so nicht erwartet.
Vorweg: Wir werden uns nicht zum Nah-Ost-Konflikt positionieren, bei noya Hamburg gibt es verschiedene Standpunkte und wir alle lernen bei diesem sehr komplexen Thema immer wieder dazu. Ebenso wenig können wir zu dem Vorfall am Jungfernstieg klar Stellung beziehen oder uns auf eine Seite stellen. Wir waren nicht vor Ort und wissen nicht genau, was passiert ist. Trotzdem sind wir der Meinung, dass eine andere Reaktion notwendig ist, insbesondere wenn es um den Vorwurf von Antisemitismus geht.
Von der Stellungnahme der Palästina AG von Attac Hamburg waren wir sehr enttäuscht, sie vermittelt unserer Meinung nach den Eindruck, dass Attac Hamburg den Vorfall nicht ernst nimmt. Von einer Stellungnahme zu einem Übergriff hätten wir eine konkrete Distanzierung von der beteiligten Person erwartet. Außerdem hätten wir uns eine deutlichere Anteilnahme mit dem Verletzten gewünscht, anstatt dies in einem Halbsatz abzuhandeln. Diese Anteilnahme hätte an den Anfang der Stellungnahme gehört und mehr Raum einnehmen sollen. Wie es aus der Sicht der Palästina AG zu der Verletzung kam, ist kaum nachvollziehbar, wir hätten eine neutralere Darstellung des Ablaufs erwartet.
Wir werden uns weiter mit den Themen Antisemitismus und Nah-Ost-Konflikt auseinandersetzen, vor allem mit dem Vorwurf des Antisemitismus an Attac und wünschen uns inner- und außerhalb von Attac eine „gewaltfreie, offene Debatte“. Pauschale Aussagen wie „Kritik an der Politik des Staates Israel ist kein Antisemitismus!“ gefährden aus unserer Sicht diese Offenheit. Was Antisemitismus ist und was nicht, ist mit Sicherheit nicht immer einfach zu definieren oder zu erkennen, aber klar ist, dass diese Deutungsmacht ganz sicher nicht bei der Palästina AG von Attac Hamburg liegt.